Op kölsch jesaht 31

Weisheit31

“Us enem traurije Aasch kann kei löstisch Fützje kumme.”
Aus einem traurigen Arsch kann kein fröhlicher Furz kommen.

Eine gute Verdauung sorgt auch für gute Laune.

Zum Foto:
© Birgit Maifeld
Zu sehen ist hier der “Kallendresser” (auf hochdeutsch “Dachrinnenscheißer” ;-)). Er ist an einem Haus auf dem Alter Markt angebracht. Einer Legende nach wohnten in dem Haus ein Dichter und ein Musiker. Und weil der Musiker unten so laut war, hielt der Dichter oben aus Wut seinen Allerwertesten aus dem Fenster, um dem Musiker in die Tuba zu “drieße”.
Es gibt auch noch andere Anekdoten, die dem Kallendresser zugeschrieben werden. Wahrscheinlich ist er einfach ein Ausdruck für die Lebensweise im Mittelalter. Da gab es nämlich noch keine Toiletten und von daher wurde hinter Büsche, in Brunnen oder (wer zu faul war zum runtergehen) eben aus dem Fenster gemacht.

pssst: Eine gute Verdauung hat tatsächlich einen direkten Einfluss auf unser Glück. Im Darm werden sogar 95% des Glückshormons Serotonin produziert. Das glaubst du nicht? Dann lies das doch mal in Kapitel 9 von Mäht Nix! Das Kölsche Glücksgesetz nach :-).